Mit Tradition in die Zukunft: Handwerk und Technik für Ihr Haus
05193 / 9841-0 info@schoneboom.de

Meisterbetrieb seit mehr als 100 Jahren.

schoneboom ist Ihr Meisterbetrieb für Heizungsbau und Badmodernisierung. Das Unternehmen besteht bereits seit 1906 und beweist, dass zielorientiertes Handeln und fachliches Know-how den langfristigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Traditionshandwerkes sichern. Wir wachsen an unseren eigenen Ansprüchen an Technik, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Das sind unsere Stärken:

• detaillierte, individuelle Beratung und Begleitung bei der Badmodernisierung, Heizungseinbau und Komplettsanierung von Ein- und Mehrfamilienhäuser
• innovative Lösungen rund um Bad- und Heiztechnik
• qualifizierte Servicetechniker auf dem neuesten Stand der Technik
• Notdienst an 365 Tagen im Jahr
• Reparaturen und Wartungsverträge
• unsere Bad- und Heizungs-Ausstellung auf 450 m2
• Schautag an jedem ersten Sonntag des Monats von 14.00 bis 17.00 Uhr (keine Beratung, kein Verkauf, feiertags geschlossen)

Unsere Jubiläums-Chronik zum hundertjährigen Firmenbestehen ist ein eindrucksvoller Beleg für unsere erfolgreiche Unternehmensgeschichte.

Das schoneboom Team

Mehr als 100 Jahre schoneboom. Unsere Historie.

Bahnhofstraße in Schneverdingen, dem späteren schoneboom Firmensitz
Bahnhofstraße in Schneverdingen, dem späteren Firmensitz

Gründung im Jahr 1906

Erich Schoneboom mietet auf dem Grundstück der heutigen Firma Dehning in der Bergstraße ein einfaches hölzernes Gebäude an, in dem er seinen Handwerksbetrieb einrichtet.

Sehr schnell sprach es sich in Schneverdingen und der weiteren Umgebung herum, dass ein junger, fleißiger und zuverlässiger Klempnermeister sich in Schneverdingen niedergelassen hat. Der geschäftliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Erich jr. und Helene Schoneboom bei der Geschäftsübernahme 1951
Erich jr. und Helene Schoneboom bei der Geschäftsübernahme 1951

Die nächste Generation

Der 1913 geborene Sohn Erich jr. erlernte ebenfalls den Klempnerberuf und schloss seine Ausbildung vor dem 2. Weltkrieg mit dem Besuch der „Höheren Deutschen Fachschule für Metallverarbeitung und Installation“ in Aue vorerst ab.

Hier lernte Erich jr. auch seine spätere Ehefrau Helene Fromme kennen. Als Erich jr. als Soldat im Jahre 1941 einen kurzen Heimaturlaub bekam, heirateten die beiden.

Erst im Dezember 1949 kam Erich jr. schwer krank aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück. Im Kreise der Familie fand er die nötige Fürsorge und nahm bald seine berufliche Tätigkeit wieder auf. Im Juli 1951 bestand er die Meisterprüfung im Installateurhandwerk mit der Note „gut“.

Im gleichen Jahr übernahmen Erich jr. und Helene das Geschäft. Der Betrieb wurde modernisiert und nahm unter ihrer Führung einen beachtlichen Aufschwung. Der Vertrieb von Propangas wurde als zusätzlicher Zweig aufgenommen. Gaslieferant war die Firma Briesemeister aus Hamburg.

Der Fuhrpark zum 50-jährigen Geschäftsjubiläum 1956
Der Fuhrpark zum 50-jährigen Geschäftsjubiläum 1956

Schwere Zeiten

Die Bäume wachsen aber bekanntlich nicht in den Himmel – diese Erfahrung mussten auch die Schonebooms in schmerzhafter Weise machen. Erich sen. und seine Frau waren alt geworden.

Erich jr. erkrankte erneut schwer und konnte bald seinen Beruf nicht mehr ausüben. Helene Schoneboom nahm das Schicksal in beide Hände und führte das Geschäft zunächst weitgehend allein weiter.

Aber Geschäft, Haushalt, Kranken- und Altenpflege, eigene gesundheitliche Probleme und vieles mehr, das war auf Dauer doch zuviel für diese fleißige Frau.

Umwandlung in GmbH

Umwandlung in GmbH und Übernahme des Unternehmens

Zum 1. Januar 1968 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt und ein Geschäftsführer mit der Leitung beauftragt. Es gab keinen Nachfolger in der Familie Schoneboom.

Die langjährige und gute Zusammenarbeit mit der Familie Briesemeister führte schließlich zur vollständigen Übernahme des Unternehmens durch Hans-Joachim Briesemeister. In äußerst fairer Weise verlief der Übergang reibungslos.

Übernahme durch Firma Briesemeister

Ein neuer Abschnitt

Als besonders erfolgreiche Vertriebsstelle für „Propangas in Flaschen“ der Firma Werner Briesemeister hatte man langjährig und gut mit der Familie Briesemeister zusammengearbeitet.

Pro­pa­ngas in Flaschen wurde im Handwerk, Gewerbe und zum Heizen und Kochen verwendet. Firma Briesemeister wollte diese wichtige Vertriebsstelle nicht gefährden, die ihrerseits die regionale Versorgung in der Schneverdinger Umgebung sicherstellte und kaufte das Unternehmen im Jahr 1968. In äußerst fairer Weise und mit aktiver Mithilfe in der Übergangszeit durch Helene Schoneboom verlief der Übergang reibungslos.

Der Unternehmens-Schwerpunkt war weiterhin das Gas- und Wasserinstallations-Handwerk und nach wie vor der Flüssiggas-Vertrieb.

Die Brüder Dirk und Jörg Briesemeister stolz vor dem damaligen Fuhrpark
Die Brüder Dirk und Jörg Briesemeister stolz vor dem damaligen Fuhrpark

Übernahme von Firma Frenkel, Hans-Joachim Briesemeister wird alleiniger Gesellschafter

Im Jahr 1972 wollte Meister Walter Wilder, dem die Leitung des Betriebs in Schneverdingen oblag, ausscheiden und nach Hamburg zurück. Hans-Joachim Briesemeister überlegte sich, ob nicht er das Unternehmen Schoneboom als alleiniger Gesellschafter weiterführen sollte.

Auch suchte zu diesem Zeitpunkt das Schneverdinger Sanitär- und Heizungsbauunternehmen Frenkel einen Nachfolger. Hans Joachim Briesemeister erkannte, dass der Zentralheizungs- und Lüftungsbereich interessante Zukunfts-Perspektiven bot. Im November 1972 war es dann soweit. Firma Schoneboom übernahm die Firma Frenkel und einziger Gesellschafter war Hans-Joachim Briesemeister.

Mit seiner Ehefrau Ilse und seinen Kindern Jörg und Dirk siedelte er von Hamburg über. Das Unternehmen behielt den Frenkelschen Standort in der Lerchenstr. 5, da er mehr Platz bot. Das Anwesen in der Bahnhofstrasse wurde anderweitig vermietet. Zunächst beschäftigte das Unternehmen acht Mitarbeiter.

Firmensitz Harburger Str. 17a in Schneverdingen
Firmensitz Harburger Str. 17a in Schneverdingen

Etablierung in Schneverdingen

Zielstrebig wurden der Neubaubereich und die Nachrüstung von Bädern und Heizungen angeboten. Das Unternehmen etablierte sich im Schneverdinger Markt.

Der Kundendienstbereich wurde als unbedingt notwendige Dienstleistung zur Kundenbindung erkannt und es wurde viel Wert auf diesen Bereich mit der Betreuung auch nach erfolgter Installation gelegt.

Und irgendwann wurde der Platz immer knapper. Der Eintritt der Söhne Dirk und Jörg Briesemeister in das Unternehmen war absehbar. Beide hatten 1981 jeweils kaufmännische Ausbildungen in Sanitär- und Heizungs-Großhandels-Unternehmen angetreten.

Die Ausstellung in der Harburger Str. 17a im Jahr 1984
Die Ausstellung in der Harburger Str. 17a

Umzug in die Harburger Str. 17a

Schon im Jahr 1977 hatte Hans-Joachim Briesemeister ein Grundstück in der Harburger Str. 17a gekauft, um hierher später mit dem Betrieb umzu siedeln. Die Planungen für die Halle mit Büro und einer Ausstellung wurden dann auch im Jahr 1981/1982 begonnen, bald begann die Baumaßnahme und 1984 erfolgte dann der Umzug an den neuen Standort.

Das Unternehmen beschäftigte zu diesem Zeitpunkt schon 16 Mitarbeiter. Durch den Eintritt von Dirk Briesemeister, auch im Jahr 1984, wurden neue Akzente gesetzt. Es wurde am neuen Standort eine an das damalige Warenangebot angepasste Ausstellung geplant. Es war abzusehen, dass eine Ausstellung zusätzliche Möglichkeiten der Marktbearbeitung bot, da Kunden mittels einer Ausstellung besser beraten werden konnten.

Jörg Briesemeister hatte 1984 das Ingenieur-Studium für Versorgungstechnik in Wolfenbüttel aufgenommen und 1987 erfolgreich abgeschlossen. Er trat im Jahr 1988 in das Unternehmen ein und übernahm im Jahr 1990 die technische Betriebsleitung. Sein Schwerpunkt war und ist der Heizungsbereich, während sich Dirk Briesemeister um den Sanitärbereich, die „KHS“, den Aufbau einer Kundendienstorganisation und den administrativen Bereich kümmert.

Die KHS ist ein Zusammenschluss von bundesweit tätigen SHK-Betrieben, dem die Firma Schoneboom im Jahr 1985 beitrat.

Schwerpunkt dieser Kooperation ist der Erfahrungsaustausch sowie der gemeinschaftliche Einkauf. Nachdem Hans-Joachim Briesemeister 1990 Geschäftsführer der KHS-Haustechnik-Großhandels-GmbH wurde, wird diese Tätigkeit nun seit 2000 durch Dirk Briesemeister ausgeübt.

Durch kontinuierliche Steigerung der Marktbearbeitung wuchs der Mitarbeiterstamm. Die höchste Zahl an Beschäftigten wurde 1988/1989 mit ca. 40 Mitarbeitern erreicht. Gleichzeitig wurden große Objekte in Hamburg, Buxtehude und in Schneverdingen sowie der Wiederaufbau der „Gottena Keks- und Waffelfabrik“ durchgeführt.

Umbau des Firmengebäudes im Jahr 2000 Umbau des Firmengebäudes im Jahr 2000
Umbau des Firmengebäudes im Jahr 2000

Umbau in der Harburger Str. 17a

Durch das Unternehmens-Wachstum musste auch die Anzahl der Büro-Mitarbeiter wachsen. Dadurch war der Platz knapp geworden. Außerdem wurde das Warenangebot der Sanitär-Industrie stark ausgeweitet, sodass eine Erweiterung der Sanitär-Ausstellung dringend erforderlich wurde.

Dieses alles mündete im Jahr 1999 in eine Neuplanung des Ausstellungs- und Bürobereiches. Am 17. August 2000 wurde die neue Ausstellung eröffnet.

Insgesamt beschäftigt das Unternehmen Schoneboom derzeit 35 Mitarbeiter, hinzugekommen sind in jüngster Zeit die Mitarbeiter des Jesteburger Unternehmens „Wagner Sanitär und Heizungstechnik GmbH“. An dieser hatte das Haus Schoneboom 1995 eine Mehrheitsbeteiligung übernommen. Seit 2005 wird der Jesteburger Standort als Schoneboom-Filiale betrieben.

schoneboom heute

Insgesamt beschäftigt Ihr Kompetenzzentrum rund um das Thema der modernen Bäder und ökologischen Heizsystemen aus Schneverdingen heute 55 Mitarbeiter. Wir beweisen seit dem ersten Tag, dass zielorientiertes Handeln und fachliches Know-How den langfristigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Traditionshandwerks sichern. Aus eigenem Anspruch verbessern wir uns stetig in den Bereichen Technik, Umweltschutz und Nachhaltigkeit und das seit nunmehr 100 Jahren Firmengeschichte.

Übernahme der Firma Behr & Sohn

Übernahme der Firma Behr & Sohn

Im September 2020 konnten wir den Geschäftsbetrieb eines langjährigen und stets zuverlässigen SHK-Partners der Behr & Sohn OHG in Jesteburg nebst drei SHK-Profis übernehmen. Der Standort Zum Spritzenhaus 5 in Jesteburg schafft uns weitere Optimierungsmöglichkeiten, noch mehr für unsere Kunden im Speckgürtel Hamburgs rund um die Belange der Haustechnik zur Verfügung zu stehen.

Werden Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte!

Schoneboom Waschbär
Sie suchen nach einer neuen Herausforderung?
Dann könnte eine Stelle in unserem Unternehmen genau das Richtige für Sie sein.

In unserem Karrierebereich finden Sie unsere aktuell ausgeschriebenen Stellen und können Sie sich direkt und ganz bequem online über unsere Website bewerben.
Zum Karriere-Bereich